Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Krabbelgruppe zur Kita-Vorbereitung

Krabbelgruppe zur Kita-Vorbereitung

Familie trifft Krippe – Vorbereitung für Klein & Groß

für Kinder im Alter von 6 – 12 Monaten mit einem Elternteil

 

Termin: Freitags 09:30 - 10:45 Uhr incl. Frühstückszeit

Leitung: Susanne Otte-Seybold (Leitung Familienzentrum Quellenpark, Hebamme)

Anmeldung über das Büro Familienzentrum Quellenpark

 

Kosten: 8 Termine 60,-€ incl. Frühstücksangebot

Ermäßigung auf Nachfrage

 

In diesem Kurs wollen wir die zu erwartenden Schritte beim Eintritt in die U3-Kita erarbeiten und sowohl die Sicht auf die Kinder mit ihren Bedürfnissen und Hemmnissen erfassen, sowie auch die Perspektive der Eltern beleuchten, die in der Regel zum ersten Mal ihre Kinder in eine neue Welt mit neuen Bezugspersonen übergeben werden. Dieser Wechsel sollte für alle Beteiligten möglichst gut vorbereitet sein um zu einem besseren Gelingen dieses wichtigen Übergangs beizutragen.

 

Die Gruppe trifft sich idealerweise mit Kindern im Alter zwischen 6 und 10 Monaten und je einem Elternteil. Die einmal wöchentlichen Treffen mit einem Zeitfenster von 1 Stunde sind strukturiert und bauen aufeinander auf. Das Ende des Kurses läutet im Optimalfall für die Kinder die Eingewöhnung in der Kita ein.

 

Vor dem Beginn des Kurses gibt es ein gemeinsames Elterngespräch am Abend ohne Kinder. Es ist zur Vorstellung der Erwachsenen und zur Abstimmung des Ablaufes gedacht. Dieses Gespräch wird virtuell stattfinden.

 

Die einzelnen Kurseinheiten sind unterteilt in freies Spiel der Kinder, Beobachtung und Wahrnehmung der Kinder miteinander und der Thematisierung der verschiedenen Aspekte von Bindung, Sicherheit und Freiräume entdecken.

Am Ende der Stunde genießen gemeinsam ein kleines Frühstück.

 

Es ist angestrebt, die Selbständigkeit der Kinder zu fördern und gleichzeitig das Band zum Elternteil zu festigen. Nur so kann das Kind die nötige Sicherheit entwickeln, sich perspektivisch auch ohne Mama oder Papa an seiner Seite auf die neuen Situationen in der Kita einzulassen.

 

Die ersten Stunden werden wir uns auf der Erwachsenenebene mit dem Thema „Bindung“ beschäftigen. Was zeichnet eine gute Bindung aus, wie kann ich mich bindungsstärkend meinem Kind gegenüber verhalten? Wir schauen über den eigenen Tellerrand und lernen neue Perspektiven kennen.

Im weiteren Verlauf des Kurses können auch Themen der Eltern Einzug halten. Gerne bereite ich Entsprechendes vor und wir wenden uns diesen Aspekten zu.

 

Wir bemühen uns im Kurs selbst, nicht über die Köpfe der Kinder hinweg Erwachsenengespräche zu führen. Wir sind in ruhigem Kontakt mit unseren Kindern und dennoch auch aufmerksam den anderen Erwachsenen gegenüber.

Wir beobachten feinfühlig die Veränderungen über die nächsten Wochen und urteilen nicht über Beziehungen anderen Eltern und ihren Kindern.

Im weiteren Verlauf beschäftigen wir uns mit der Organisation in einer U3-Kita-Gruppe. Wie stellt sich die Situation für die Eltern-Kinder-Symbiose dar und was ist im Kita-Alltag realistisch umsetzbar, wo sind Grenzen? Vor welche Herausforderungen werden die Kinder gestellt?

 

Themen hier sind: Eingewöhnung, Bring- und Abholsituationen, Spiel mit den anderen Kindern, Bedürfnisbefriedigung, Mahlzeiten und Schlafsituationen.

 

Idealerweise werden Sie durch den Besuch dieses Kurses mit Ihrem Kind besser auf die bevorstehenden Veränderungen vorbereitet und die Eingewöhnung gestaltet sich entspannter. Sie lernen sich selbst in Ihrem Verhalten und non-verbalen Beziehungsmustern besser kennen und können so die Ablöseprozesse bewusster gestalten und besser aushalten.

Ihr Kind lernt in einer sicheren Umgebung die Lust am Miteinander mit anderen Kindern.  Es hat aufgrund des guten Bindungsverhältnisses zu den Eltern eine sichere Basis erworben, um selbstgestärkt die nächsten Schritte des Ablöseprozesses von den Eltern zu gehen.

 

Planung des Ablaufes:

Gemeinsames Ankommen – Begrüßung in der Runde

Kurze Informationen zur Gestaltung der Stunde für die Eltern

Anschließend beginnt das offene Spiel für die Kinder mit unterschiedlichen Angeboten je nach Alter und Fähigkeiten. Die Kinder dürfen erst einmal in sicherer Umgebung in der Nähe ihres Elternteils auf die Situation schauen, oder sich gleich dem Spiel hingeben.

 

Wenn das Kind es zeigt, lassen wir es möglichst ungestört auf Entdeckungsreise gehen. So können sie sich mit dem zur Verfügung gestellten Material und den anderen Kindern beschäftigen oder einfach nur zuschauen, was die Anderen so tun.

Die Eltern nehmen ruhig teil und beobachten die Situation. Sie stehen prompt und adäquat ihrem Kind zur Seite, wenn es Hilfe sucht. Wir nehmen wahr, wie die Kinder miteinander kommunizieren und voneinander lernen.

Nach rund 45 Minuten räumen wir gemeinsam auf und wenden uns einem kleinen Frühstück zu, welches wir gemeinsam einnehmen werden.

Auch hier wollen wir die Kompetenz der Kinder fördern und ihnen Freiraum zum Entdecken der Speisen anbieten. Eine möglichst selbständige Nahrungsaufnahme soll gefördert werden. Sie können die angebotenen Speisen für sich entdecken und die anderen Kinder dabei beobachten.

 

Für die ganz Kleinen gibt es Hochstühle und für die Kinder, die schon sitzen können einen Kindertisch mit Armlehnenstühlchen.

Selbstverständlich legen wir großen Wert auf die Ausgewogenheit und Qualität des Frühstücksangebotes.       

Für die Eltern gibt es Kaffee oder Tee, Wasser oder Schorle und ebenso eine Kleinigkeit zum Frühstück.

 

Je nach Bedarf können in der Laufzeit des Kurses auch weitere virtuelle Elterngespräche am Abend angeboten werden.

 

 

essen
eltern

Termine im familienzentrum

Nächste Veranstaltungen:

18. 10. 2021 - 08:00 Uhr

 

18. 10. 2021 - 09:30 Uhr

 

18. 10. 2021 - 10:00 Uhr

 

18. 10. 2021 - 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Kontakt

Susanne Otte-Seybold
Johannes-Gutenberg-Straße 13 a
61118 Bad Vilbel
 
(06101) 602-465